Stern

Natur: Landesanglerverband verzeichnet stetigen Zuwachs

Die aufgehende Sonne vor einem Angler taucht den Himmel im Hafen in ein warmes Licht. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa




Der Landesanglerverband freut sich über viele neue Mitglieder. Einen neuen Geschäftsführer hat er auch. Der sieht gleich mehrere Vorteile des Angelns.Der Landesanglerverband von Mecklenburg-Vorpommern hat nach eigenen Angaben zuletzt erneut einen Zuwachs bei der Mitgliederzahl verzeichnet. « Der Sprung war im Vergleich zum Vorjahr sehr groß », gab der neue Geschäftsführer Kilian Neubert am Donnerstag bekannt. « Besonders erfreulich ist der Trend, dass gerade der Nachwuchs zu uns kommt. » Fast die Hälfte der neugewonnenen Mitglieder seien Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahre.Nach Angaben des Verbands kamen im vergangenen Jahr 694 neue Mitglieder hinzu, davon mehr als 300 Kinder. Die Gesamtzahl der Mitglieder liegt demnach bei fast 46.700 Anglern. Neubert sprach von einer hohen Mitgliederzahl für das Flächenland MV mit 1,6 Millionen Einwohnern.Er verwies auf Projekten, die Kinder und Jugendliche an die Natur und das Angeln heranführten und 2023 teils ausgezeichnet worden seien, etwa mit dem Umweltpreis des Landtages.Neubert hat zum 1. Februar sein Amt angetreten, nachdem sein Vorgänger Axel Pipping laut Verband im November überraschend gestorben ist. Neubert dankte Pipping, für seine Arbeit, die zum Mitgliederzuwachs beigetragen habe.Nach seiner Meinung stärkt Angeln nicht nur das Bewusstsein für die Natur, sondern ist auch gesund für Kopf und Körper. « Ein vollwertiges Lebensmittel aus unserer heimischen Natur gibt es noch dazu. »



Source link : https://www.stern.de/gesellschaft/regional/mecklenburg-vorpommern/natur–landesanglerverband-verzeichnet-stetigen-zuwachs-34418354.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2024-02-01 08:23:41

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .