Stern

DFB-Pokal: Düsseldorf zieht nach Elfmeter-Krimi gegen St. Pauli ins Halbfinale ein

DFB-Pokal: Christos Tzolis von Fortuna Düsseldorf schiebt sich an St. Paulis Hauke Wahl vorbei




Wieder wie am Samstag? Die Fans des FC St. Pauli hatten im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf auf die Wiederholung des Siegs in der Liga gehofft. Es kam anders – mit etlichen Elfmetern.Fortuna Düsseldorf hat in einem Fußball-Krimi erstmals seit 28 Jahren das Halbfinale des DFB-Pokals erreicht und den FC St. Pauli aus dem Wettbewerb geworfen. Im Déjà-vu-Duell der 2. Bundesliga gewannen die Gäste das Viertelfinale am Dienstag in Hamburg im Elfmeterschießen mit 4:3 (2:2, 1:1, 1:0) und revanchierten sich für die Ligapleite drei Tage zuvor in Düsseldorf.Vincent Vermeij (38. Minute/Foulelfmeter) und Ao Tanaka (99.) nach einem Fehler von Paulis Pokal-Torwart Sascha Burchert trafen im laufenden Spiel für die Fortuna, die sich die Prämie in Höhe von 3,45 Millionen Euro sicherte. Für den Zweitliga-Tabellenführer waren Marcel Hartel (60./Foulelfmeter) und in letzter Minute Carlo Boukhalfa (120.+1) erfolgreich. Am Ende reichte es dennoch nicht für Paulis erste Halbfinalteilnahme im Pokal seit 2006. Der Großteil der 29 546 Fans am Millerntor ging enttäuscht nach Hause.STERN PAID Interview Fabian Hürzeler 17.41DFB-Pokal habe « eigene Gesetze » »Der Pokal hat eigene Gesetze », hatte Pauli-Trainer Fabian Hürzeler kurz vor dem Anpfiff im ZDF gewarnt. Seine Spieler sollten sich nach dem Sieg in der Liga bloß nicht zu sicher fühlen. In der Anfangsphase führte das dazu, dass beide Teams nur sehr vorsichtig nach vorne spielten. Der Abschluss von Düsseldorfs Tanaka in der 15. Minute war der erste gefährlichere Torschuss – und brachte nichts ein.Knapp fünf Minuten zuvor hatte Fortuna-Trainer Daniel Thioune sorgenvoll mitansehen müssen, wie Emmanuel Iyoha früh im Spiel angeschlagen ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Takashi Uchino. So wurde die Aufgabe am Millerntor nicht einfacher.Fortuna-Vorstand Klaus Allofs, als Profi einst viermal Pokalsieger, hatte zuvor betont, das Erreichen des Halbfinales wäre wirtschaftlich ein « Quantensprung ». Nur noch drei Bundesligisten, zwei weitere Zweitligisten und Drittligist 1. FC Saarbrücken als mögliche Gegner sind sportlich zudem außergewöhnliche Aussichten für die Vorschlussrunde, die im Februar ausgelost wird.Der Videoassistent brachte Düsseldorf nach gut einer halben Stunden deutlich näher ans Halbfinale. Schiedsrichter Sascha Stegemann hatte, statt den Strafstoß zu geben, zunächst wegen einer vermeintlich vorausgegangenen Abseitsstellung gepfiffen, die Entscheidung nach Prüfung dann aber wieder kassiert. Burchert hatte Vermeij im Strafraum klar gefoult, und der Düsseldorfer ließ sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht nehmen.STERN PAID 03_24 Fotostrecke Franz BeckenbauerSt. Pauli-Trainer sieht Gelb-RotIn der Folge, auch zu Beginn der zweiten Halbzeit, spielten die Gastgeber offensiver. Das Spiel wurde zudem hitziger. Der sich beschwerende Hürzeler bekam von Stegemann kurz nach Wiederanpfiff die Gelbe Karte gezeigt (51.). Düsseldorf zog sich in dieser Phase sehr deutlich weiter zurück und lauerte auf Konter.Die Passivität bestrafte St. Pauli mit etlichen Offensivaktionen, gegen Philipp Treu konnte sich Tanaka dann nur mit einem Foul im Strafraum behelfen. Hartel verwandelte den Strafstoß in die linke untere Ecke. Die Partie wurde langsam zum Nervenspiel, klare Torchancen konnten sich beide Vereine bis zur Schlussphase nicht herausspielen. So musste das Spiel in die Verlängerung, in der Hartel eine große Chance zur Führung vergab (97.). Auf der anderen Seite konnte Burchert einen Schuss nicht festhalten, Tanaka reagierte gedankenschnell und traf. Hürzeler wurde kurz vor Schluss mit Gelb-Rot in die Kabine geschickt (120.), ehe Boukhalfa St. Pauli praktisch in letzter Sekunde ins Elfmeterschießen brachte. Damit verpasste Zweitliga-Tabellenführer St. Pauli die erste Halbfinalteilnahme seit 2006



Source link : https://www.stern.de/sport/fussball/dfb-pokal–duesseldorf-zieht-nach-elfmeter-krimi-ins-halbfinale-ein-34414486.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2024-01-31 00:46:00

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .